Unterwegs: LBM 2016 - Tag 3 (Samstag)

Der Messe-Samstag war für mich der wohl actionreichste Tag. Es fanden nicht nur Bloggertreffen von Carlsen, Lovelybooks und dtv statt, ich hatte auch einen kurzen Termin bei Rowohlt und sprach ausgiebig mit Ute Nöth von Carlsen über die Neuerscheinungen. Und dann waren da ja auch noch die Informationsveranstaltung zu VLB-Tix und die wundervolle Prinzessinnenlesung… ihr seht, ich war terminlich gut ausgelastet. Wenn ihr mehr über den Messe-Samstag wissen wollt, dann solltet ihr den dritten Messe-Bericht nicht verpassen!

Wer an einem Samstag schon einmal auf einer Buchmesse war wird sich an die Menschenmassen erinnern. So erging es auch Vanessa (Meine Fantasybücherwelt(en)) und mir an diesem Tag, aber trotz überfüllter Züge kamen wir noch rechtzeitig zum Bloggertreff vom Carlsen Verlag. Wir wurden nicht nur liebevoll begrüßt, wir fanden außerdem noch niedliche Goodie-Bags auf unseren Plätzen. Die aktuellen Buch-Highlights des Verlags konnte man bereits auf den Tischen neben den Sitzplätzen bewundern: Darkmere Summer von Helen Maslin (Chicken House), die sogar anwesend war, Nur drei Worte von Becky Albertalli (Carlsen) und Jane & Miss Tennyson von Emma Mills (Königskinder).
Nur drei Worte ist ein ermutigender, romantischer und humorvoller E-Mail Roman, der bereits im Februar 2016 erschienen ist. Simon und Blue tauschen miteinander E-Mails aus ohne zu wissen, wer der andere ist. Während sich Simon in Blue verliebt und sich mit ihm treffen möchte, ist Blue noch nicht bereit dafür. Als dann eine E-Mail plötzlich in die falschen Hände gerät, ändert sich alles.
Jane & Miss Tennyson klingt vielleicht wie ein typischer High-School Roman, doch das ist er nicht. Wie der Titel verrät, verstecken sich viele Jane Austen Referenzen in dem Buch, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Protagonistin Devon sich gerne vorstellt, Jane Austen würde ihr Leben aufschreiben.
Darkmere Summer ist eher eine Schauergeschichte als ein Liebesroman. Kate nimmt Leos Einladung, gemeinsam auf das Schloss Darkmere zu reisen, nur zu gerne an. Sie bemerkt, dass das Schloss sie verändert und ihre düsteren Seiten zum Vorschein bringt. Ihr fällt bei der Recherche ein Tagebuch aus dem Jahr 1825 in die Hände – von einem Mädchen namens Elinor, das sich einst ebenso sehr auf Darkmere gefreut hatte. Wir hatten beim Bloggertreff besonders viel Glück, denn die Autorin Helen Maslin war zu Gast und konnte ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. So erzählte sie, dass es sich nicht immer ganz real anfühlt, Autorin zu sein und obwohl es großartig ist, sie es manchmal auch etwas gruselig findet. Der Weg dahin war nicht einfach, verriet sie. Sie musste sich stur daran halten, einfach weiterzuschreiben und brauchte eine große Portion Glück, bis ihr Roman veröffentlicht wurde. Drei Jahre dauerte der Prozess vom Schreiben bis hin zur Veröffentlichung bei uns in Deutschland. Auf die Frage hin, ob sie mehr wie ihre Figuren Kate oder wie Elinor sei, erklärte Maslin, sie wäre gerne wie Elinor. Die beiden Frauenfiguren sind sich zwar ähnlich, doch aufgrund der unterschiedlichen Zeitebenen handeln sie anders. Anfänglich war der Roman als Liebesgeschichte gedacht, aber Maslin entdeckte schnell, dass ihr die düsteren Szenen mehr Spaß bereiteten. Das zeigt schon das Schloss: ein idyllischer Ort mit einer dunklen Geschichte. Die Autorin fand das Konzept des Ortes reizvoll, denn ein Schloss ist nicht nur schön, es hat auch Historie und Maslin wollte zeigen, wie sehr ein Ort Menschen verändern kann. Bisher ist Darkmere Summer als Einzelband angedacht, doch auf der Buchmesse wurden ihr so viele Fragen von Fans gestellt und sie hatte so tolle Interview-Termine, dass sie über eine Fortsetzung nachdenkt. Es war wundervoll diese sympathische Autorin näher kennenzulernen! Im Anschluss durften wir uns alle ein Autogramm von Helen Maslin abholen und sie erklärte sich auch für Fotos mit uns bereit. Ich kam mit ihr dank meines Harry Potter T-Shirts ins Gespräch, woraufhin sie von mir wissen wollte, in welchem Haus ich sei. So fand ich in Helen Maslin eine Slytherin-Kollegin und ich habe mich sehr gefreut, dass sie auch über die Messe hinaus Kontakt mit mir über Instagram und meinen Blog gesucht hat.

Patty (Das Bücherchamäleon) und ich trudelten eine halbe Stunde vor Beginn beim Lovelybooks Lesertreff ein. Ein Glück, denn nur zehn Minuten später war die Schlange für die Goodie-Bags (worin wir unter anderem die üblichen Lovelybooks-Lesezeichen in neuem Format fanden!) und die Namensschilder ellenlang. Der Andrang war auch dieses Jahr sehr groß und wir waren froh, dass Lovelybooks die Veranstaltung so gut organisiert hat! Der Saal war proppenvoll, die Stimmung fröhlich. Das Team hieß uns auf der Bühne willkommen und ehe wir uns versahen, stand auch schon die Autorin Kate Morton auf der Bühne, die mit Tina Lurz über ihren Roman Das Seehaus plauderte. Auch Kirsty Logan (The Gracekeepers) war zu Gast, passend zu der Let’s Read it in English Challenge auf Lovelybooks! Leider haben wir Kirsty Logan nicht mehr mitbekommen, da noch ein weiterer Termin wartete.

Bei dem Jugendbuch-Treffen von dtv durften wir Christian Linker kennenlernen, der den Roman Dschihad Calling geschrieben hat. Er kommt übrigens aus Leverkusen, also gar nicht so weit weg von meiner Heimat! So erzählte er, dass das Schreiben schon immer sein Traum war, sein erstes Buch aber ganz ungewollt zu politisch wurde und keine Zielgruppe so richtig erfasste. Für die meisten Verlage schrieb er zu politisch, woraufhin er gefragt wurde, ob er nicht ein Kinderbuch schreiben wolle. Obwohl er sich anfänglich dagegen sträubte, griff er dann doch zu seinen Schreibutensilien. Als Linker einen Seelsorger aus einem Jugendgefängnis traf, fand er die Idee großartig, darüber etwas zu schreiben, aber erneut wollte der Verlag die Geschichte nicht. Bei dtv, die ihn sogar schon kannten, kam er dann letztendlich unter und veröffentlichte 2003 den Roman RaumZeit. Für Dschihad Calling, ein Roman über den Jungen Jakob, der sich in eine Salafistin verliebt, betrieb er enorm viel Recherche. Er versuchte, mit IS-Kämpfern in Kontakt zu treten, von denen sich viele aber nicht zurückmeldeten. Eine antwortete ihm dann aber doch, allerdings wurde ihr Facebook-Profil wohl immer wieder gemeldet und irgendwann schrieb sie dem Autor dann nicht mehr zurück. „Das war spooky“, gestand er. Auf die Frage hin, ob ihn die Recherche in gewisser Weise paranoid machte, meinte Christian Linker, er würde sich eigentlich keine Sorgen machen, doch auch er habe irgendwann dann seine Webcam abgeklebt. Bei der Recherche war ihm wichtig, die Leute, die er kontaktierte, nicht hinters Licht zu führen und klar zu sagen, er schreibe einen Roman über die Salafisten-Bewegung. Mit der „Sharia Police“ traf er sich auf einen Kaffee, ein anderes Mal sollte er bei einem Treffen in einen Wagen einsteigen. So dubios es klingt, Linker landete letztendlich in einem Dönerladen und jegliche Sorgen verpufften. „Die wissen selbst wo die Grenze ist“, erklärte er uns. Linker war schon immer politisch engagiert, unter anderem bei Jugendverbänden. Er sagte uns aber auch klipp und klar, man müsse eben nicht in einer Partei sein, um Politik zu betreiben. Ein sehr sympathischer Autor, der dann irgendwann entschied, er müsse jetzt Autor werden und mit der Jugendpolitik endlich aufhören. Interessant ist auch, dass Dschihad Calling von der islamischen Seite her bisher keine negative Kritik erfuhr. Ganz im Sinne der Floskel: jede Werbung ist gute Werbung. Linker hat sich auch bereits an Fantasy-Geschichten gewagt, doch sein Bezug zu der Realität sei doch zu sehr in ihm verankert: Müssen Orks eigentlich pinkeln? Er stellte sich zu viele Fragen, um diesem Genre gerecht zu werden.
Im Anschluss wurden uns die Jugendbuch-Highlights für 2016 vorgestellt. Am 11.11. erscheint der zweite Band von Witch Hunter, der den Titel Herz aus Dunkelheit trägt. Auch von Colleen Hoover kommt dieses Jahr noch ein Folgetitel heraus, Zurück ins Leben geliebt wird am 22.07. erhältlich sein. Die Autorin wird übrigens auch auf der LoveLetter Con zu Gast sein! Der vierte Band von Throne of Glass (Königin der Finsternis) wird am 14.10. veröffentlicht. Ich hoffe, dass ich bis dahin auch Band 3 gelesen habe! Sieben Nächte in Tokio von Cecilia Vinesse ist ein Multikulti-Roman, der am 26.08. erscheint. Mich hat besonders die Ankündigung der Dystopie Echo Boy von Matt Haig (11.11.) fasziniert, in der es darum geht, dass die Menschen halb in der Realität und halb in der Virtualität leben. Auch My Life in Circles von Brany Colbert (11.11.) klingt vielversprechend. Der Coming-of-Age-Roman handelt von einem Mädchen, deren bester Freund vor vielen Jahren entführt wurde und plötzlich wieder auftaucht. Zudem erscheinen auch noch die Liebesgeschichte No going back von Stephanie Monahan (23.09.) und So fremd so schön von Cornelia Frank (26.08.), ein Roman über die alltäglichen Probleme in Bezug auf die Flüchtlingsthematik.

Bei Rowohlt blieb leider nicht viel Zeit, um mit der freundlichen Hanna Biresch ausgiebig zu plaudern, weshalb sie mit uns kurz über die Neuerscheinungen im Jugendbuch-Bereich sprach. Mädchenmeute von Kirsten Fuchs ist momentan in aller Munde und erzählt von einer Gruppe Mädchen, die die Freiheit genießen. Ich bin schon sehr gespannt auf Walled City von Ryan Graudin. Empfohlen wurde uns zudem Auf der richtigen Seite von William Sutcliffe. Der Roman handelt von Joshua, der in einer Siedlung lebt, die von einer Mauer umzäunt ist. Hinter der Mauer soll angeblich der Feind leben, aber Joshua will mehr wissen und entdeckt eines Tages einen Tunnel, der ihn auf die andere Seite bringen kann.

Leider konnten wir nicht den ganzen Vortrag bei vlb TIX mitbekommen, aber wir wollten uns natürlich nicht entgehen lassen, was die Plattform für uns Blogger bietet. Vlb, das steht für Verzeichnis lieferbarer Bücher. Auf der Plattform hat man alle Neuerscheinungen direkt auf einem Blick und darüber hinaus kann man sich dort auch noch zusätzliche Informationen zu den Werken einholen. Eigentlich ganz praktisch, wenn man sich nicht jedes Mal durch alle Verlagsseiten einzeln schlagen möchte!

Später am Abend trafen wir noch einmal auf Ute Nöth von Carlsen, die uns die Neuerscheinungen näher brachte. Magnus Chase, Krebsmeisterschaften für Anfänger, These Broken Stars, Käferkumpel und Gläsernes Schwert sind nur einige der Buch-Highlights 2016, die ich euch bereits in meinem Beitrag über die Bücher, auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue, vorgestellt habe. Es war auch toll zu erfahren, dass es eine weitere Schmuckausgabe der Harry Potter-Reihe geben wird und Patty empfahl mir ganz nebenbei noch Morgentau (Jennifer Wolf).

Bis zur abendlichen Prinzessinnen-Lesung nutzten wir die Zeit und besuchten die Lieblingsautoren an ihrem Stand, an dem ich gleich drei Bücher gewann und mir einige davon direkt signieren lassen konnte. Bei Foreverebooks und Midnight hielten wir einen kleinen Plausch und tanzten am Stand fröhlich für die Kamera. Im Ullstein V-Log sind Patty, Vanessa und ich dann auch sogar zu sehen!

Royal wurde es dann bei der Prinzessinnenlesung in der Moritzbastei. Valentina Fast gab uns eine Kostprobe aus ihrer Romanreihe Royal, von der es mittlerweile bereits sechs Bände gibt! Viele Blogger erschienen im langen Ballkleid oder im Anzug, was natürlich zu wunderschönen Bildern animierte und auch Valentina Fast las im Reifrock und mit Krönchen auf dem Haupt. Man blieb gebannt an ihren Lippen hängen und konnte sich von der tollen Atmosphäre der Moritzbastei verzaubern lassen. Für alle gab es noch ein Papp-Krönchen, um sich von der royalen Stimmung mitziehen zu lassen und wer wollte, konnte ein Autogramm der Autorin samt Notizblock ergattern, ehe der Abend zu Ende ging.

Vielen Dank an Carlsen, Lovelybooks, dtv für die liebevoll gepackten Goodie-Bags, die Leseexemplare und vor allem für die Zeit, die wir miteinander verbringen durften! Der Dank geht auch an Ute Nöth, Hanna Biresch und Stefanie Broller sowie Impress für die wundervolle Lesung!






Mit Vanessa, Philip, Saskia und Patty bei Carlsen









dtv Jugendbuch Treff



vlb TIX

Bei der Royal-Lesung mit Patty





Kommentare:

  1. Ohje da fühle ich mich schon lesen total erschöpft :-D Klingt nach einem echt voll gepackten aber interessanten Tag :)

    LG Nina <3

    www.madamecherie.de

    AntwortenLöschen
  2. Das Tab habe ich die ganze Zeit offen gehabt, weil ich unbedingt noch kommentieren wollte. Der Beitrag ist einfach so schön geworden, genauso wie die anderen Messetage - aber der Samstag war mein absoluter Favorit und es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit dir den ultimativen Messetag zu verbringen. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeeee ♥ Du bist ein Schatz! Der Samstag war auch einfach toll und ich bin froh, dass wir so viel Zeit miteinander verbringen konnten!

      Löschen