Unterwegs: 50 Jahre Carlsen Comics Party [COMIC SATURDAY]


In diesem Jahr wird Carlsen Comics 50 Jahre alt! Dieses große Jubiläum feierte der Verlag am 16. Juni in Hamburg und ich durfte auf der Veranstaltung mit dabei sein. Es gab nicht nur eine legendäre Torte, sondern auch emotionale Ansprachen, Überraschungsgäste und eine Live-Lesung von Ralf König. Heute möchte ich euch zum Comic Saturday erzählen, wie es mir auf der Feier gefallen hat!

Am 16. Juni machte ich mich am Abend auf den Weg ins Park Café Schöne Aussichten – eine Location, die sich ihren Namen wirklich verdient hat, wie ich schon bei meiner Ankunft feststellte. Das Park Café liegt mitten im Park Planten un Blomen in der Hamburger Innenstadt. Grün, wo man nur hinsieht! Das Personal begrüßte mich sehr freundlich, mir wurde quasi direkt ein Willkommensgetränk in die Hand gedrückt. Als ich wegen der angestauten Sommerhitze spontan doch noch entschied, meinen Blazer lieber an der Garderobe abzugeben, war das definitiv die beste Entscheidung. Es war ein ziemlich heißer Sommerabend und viele flüchteten deshalb auf die Terrasse nach draußen, um sich abzukühlen. Während langsam alle Gäste eintrudelten, sprach ich mit Mitarbeitern des Carlsen Verlags und bekannten Gesichtern. Claudia Jerusalem-Groenewald, Ansprechpartnerin für den Comic- und Mangabereich im Verlag, war schon ganz gespannt auf den Verlauf des Abends, genau wie ich. Zu Gast waren aber nicht nur Mitarbeiter und Freunde des Verlags, sondern auch Künstler und Illustratoren wie Flix, Reinhard Kleist, Tobi Dahmen und Medienvertreter sowie Experten aus dem Comic-Business.

Verlegerin Renate Herre eröffnete die Feierlichkeiten ganz offiziell mit einer Rede über den Comic als Kulturschock, die mich sehr bewegte und durch viele lustige Anekdoten oft zum Schmunzeln brachte. Als einer der heutzutage wichtigsten Comicverlage in Deutschland begann Carlsen Comics 1967 aber natürlich nicht so bekannt. Mit Tim und Struppi startete die erste Alben-Reihe und auch die Peanuts folgten schnell. Frau Herre erzählte uns über die 1970er-Jahre, in denen Carlsen sein Programm erweiterte und populärer wurde. Der Manga reihte sich erst 1997 mit Dragon Ball in die Erfolgsgeschichte des Verlags ein. Ich kann mich heute noch daran erinnern, wie ich mir früher Band um Band gekauft habe… Mittlerweile ist das Programm von Carlsen Comics breit gefächert und feiert jetzt schon ein halbes Jahrhundert Bestehen. 
Vorstandsvorsitzender der Bonnier-Gruppe, Carl-Johann Bonnier, übergab bei dieser Gelegenheit Carlsen ein besonderes Geschenk: die Bronzeskulptur „Das freie Wort“. Auch Ilse Strasmann, die schon lange für den Verlag Titel übersetzt, wurde auf die Bühne geholt, ehe das gesamte Carlsen Comics Team nach vorne gerufen wurde, um seinen Applaus abzuholen.

Nach der Ansprache wurde das Buffet eröffnet. Es gab ein leckeres Barbecue, das in einer gemütlichen Atmosphäre angerichtet wurde. Und natürlich durfte auch die Torte nicht fehlen! Von der habe ich an dem Abend vielleicht etwas zu viel verspeist…

Special Guest des Abends war Ralf König, der den ganzen Saal mit seiner Live-Lesung zum Lachen brachte. Ob biblische Geschichten oder Comics über den Tourismus – König las so herrlich gelungen mit verstellten Stimmen! Dieses Jahr erscheint übrigens auch ein neuer Titel vom Zeichner: Herbst in der Hose.

Im Anschluss wurde der Raum kurzerhand in einen Tanzsaal verwandelt, denn wie mir versichert wurde: auf Carlsen-Partys wird immer viel getanzt! Und wer nicht das Tanzbein schwingen wollte, konnte nach draußen auf die Terrasse flüchten. Für mich war es ein rundum gelungener Abend, der ganz im Zeichen der Comic-Szene stand!

Vielen Dank an den Carlsen Verlag und alles Gute zum Geburtstag!

Es begrüßte uns das Marsupilami
"Nick Cave" erscheint im August bei Carlsen Comics
Alle Anwesenden waren begeistert von der Location
Und nach und nach trudelten dann auch die Gäste ein
Renate Herre begrüßt die Gäste
Auch draußen konnte man gemütlich sitzen
Klaus Schikowski und Claudia Jerusalem-Groenewald schnitten die Torte an!

Ralf König in Aktion
Und natürlich wurde auch getanzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen