Dora und die goldene Stadt


[Werbung: Presseexemplar] Stellt euch vor, eure liebste animierte Kindersendung wird auf einmal so richtig echt: ungefähr das ist „Dora – The Explorer“ passiert. Eigentlich lernt man bei Dora ja eine andere Sprache, im Film „Dora – Die goldene Stadt“, der seit dem 20. Februar auf DVD und Blu-ray erhältlis ist, ist aber alles anders. Kommt heute mit auf Expedition und ich zeige euch, warum ihr diesen Film auf keinen Fall verpassen solltet, wenn ihr früher Fans von Dora gewesen seid!

Dora (Isabela Moner) ist im Dschungel aufgewachsen und sie kennt den Wald wie ihre Westentasche. Sie vloggt über die Tiere, die Pflanzen und über ihr Leben. Eines Tages müssen ihre Eltern (Eva Longoria, Michael Peña) jedoch zu einer gefährlichen Expedition aufbrechen. Dora soll in der Zeit bei Verwandten unterkommen und die High School besuchen. Klappt alles so mehr oder weniger gut … Allerdings verschwinden Doras Eltern plötzlich bei ihrer Reise und für Dora ist klar: Sie muss in den Dschungel aufbrechen und diesen mysteriösen Fall lösen! Es steht nicht nur das Leben ihrer Eltern auf dem Spiel, sondern auch das Schicksal des verschollenen Inka-Reichs …


Einen so verrückten Film wie „Dora – Die goldene Stadt“ habt ihr bestimmt noch nie gesehen! Ich hatte gedacht, dass sich der Film total ernst nehmen würde und sehr erwachsen ist, aber tatsächlich werden super viele Motive aus der Zeichentricksendung aufgenommen: So spricht Dora auch mal in die Kamera und durchbricht die vierte Wand, es gibt eine schräge animierte Szene und sogar Boots der Affe ist mit von der Partie.
Das macht den Film nicht nur super lustig und facettenreich, er ist auch sehr spannend – obwohl man schon sagen muss, dass man die Plot-Twists ein wenig durchschaut. Aber das macht nichts, denn „Dora – Die goldene Stadt“ macht einfach nur Spaß und hat mich total überrascht! Gerade auch der Wechsel zwischen Großstadt und Urwald ist gut gelöst und dadurch abwechslungsreich.

Auf der Blu-ray erwartet euch auch noch eine Menge Bonusmaterial, wie gelöschte Szenen, Bloopers und Behind the Scenes Clips. Ihr lernt mehr über das Dschungelhaus, in dem Dora lebt und erhaltet einen Einblick, wie die animierte Blumenszene konzipiert wurde. Noch mehr Dora für alle!

„Dora – Die goldene Stadt“ ist ein absolutes Muss für Fans der Kinderserie und für alle, die Bock auf ein witziges Dschungelabenteuer haben. Ich hatte so viel Spaß mit diesem Film und die Songs gehen mir definitiv nie wieder aus dem Kopf!

Kennt ihr die „Dora“-Animationsserie? Oder welche Kinderserien habt ihr früher geschaut? Ich war leider auch schon etwas zu alt dafür, aber mitbekommen hab ich’s trotzdem.




Die Bilder sind dem Universal Presseserver entnommen. Vielen Dank für das Presseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.