Ich war noch niemals in New York


[Werbung: Presseexemplar] Ihr wisst, wie dieser Beitrag anfängt: Lea mag keine deutschen Filme. Aber wieder einmal durfte ich mich davon überzeugen lassen, dass es auch Ausnahmen gibt! „Ich war noch niemals in New York“ habe ich leider im Kino verpasst, obwohl mich der Trailer wirklich SOFORT begeistert hat. Umso schöner, dass der Musical-Film seit dem 26. März jetzt auf DVD und Blu-ray erhältlich ist.

Lisa (Heike Makatsch) ist eine berühmte Fernsehmoderatorin, die glaubt, dass sich die Welt nur um sie dreht. Als ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) jedoch einen Unfall hat und ihr Gedächtnis verliert, eilt ihr Lisa mit ihrem Maskenbildner Fred schnell hinterher, um sie nach ihrer Flucht aus dem Krankenhaus wieder einzufangen. Allerdings hat sie sich bereits auf ein Kreuzfahrtschiff geschlichen, denn ihre einzige Erinnerung ist: New York! Da muss Maria hin, das weiß sie ganz genau. Vielleicht kommt ihr Gedächtnis dadurch wieder zurück. Lisa und Fred schaffen es in letzter Minute, Maria einzuholen, jedoch befinden sie sich dafür nun auf einem irren Boat-Trip über den Atlantik …

Dieser Film macht einfach nur gute Laune! Ich muss zugeben, ich kann mit der Musik von Udo Jürgens wirklich gar nichts anfangen. Null. Aber „Ich war noch niemals in New York“ hat die Songs echt toll eingefangen und der Cast hat sie wahnsinnig gut gesungen. Man will gleich vom Sofa aufstehen und mittanzen! Hört selber mal in den Soundtrack rein, wenn ihr euch überzeugen wollt.


Vor allem die Farben haben mich total fasziniert. Da sieht wirklich einfach alles wunderschön und schrill aus. Das liegt unter anderem am großartigen Set-Design. Die Kostüm und die Maske sind so genial, dass ich Uwe Ochsenknecht übrigens erst erkannt habe, nachdem sein Name über die Leinwand lief … Generell gefiel mir der Cast sehr gut und vor allem die Leistung von Katharina Thalbach ist überirdisch!

Wenn euch das noch nicht reicht, könnt ihr euch über Interviews mit den Stars, ein Making of und Bonusclips sowie einen exklusiven Song auf der Blu-ray freuen!

Ein absoluter Wohlfühl-Film für alle, die schon „Mamma Mia!“ geliebt haben – oder sich selbst mal auf einer Kreuzfahrt nach New York träumen wollen. „Ich war noch niemals in New York“ wirkt gar nicht wie ein Film, sondern vielmehr wie ein Musical, das man sich nach Hause holt. Ich schwöre euch, spätestens nach fünf Minuten tanzt ihr auf euren Sofas zu Songs, von denen ihr nie gedacht hättet, dass sie euch mal gefallen.

Und weil der Film so bombastisch war, freue ich mich, dass ich auf Instagram gleich 2 Blu-rays an euch verlosen darf! 

 

Die Bilder sind dem Universal Presseserver entnommen. Vielen Dank für das Presseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.