Playmobil - Der Film


[Werbung: Presseexemplar] Habt ihr auch immer so gern mit Playmobil gespielt wie ich? Dann solltet ihr euch „Playmobil: Der Film“, der seit dem 27. Dezember auf DVD und Blu-ray erhältlich ist, nicht entgehen lassen! Der Animationsfilm ist nicht nur etwas für Kinder, sondern etwas für die ganze Familie. Wie mir das Abenteuer gefallen hat, verrate ich euch heute auf meinem Blog.

Marla hat es nicht so einfach: Sie muss auf ihren jüngeren Bruder aufpassen und übernimmt auch sonst die ganze Verantwortung im Haus. Dabei war sie früher voller Fantasie und hatte Spaß an Abenteuern. Die Zeiten sind vorbei … 
Als eines Tages aber ihr Bruder Charlie verschwindet, macht sie sich auf die Suche nach ihm. Die beiden landen völlig unerwartet in einer knallbunten Playmobil-Welt! Marla will nur eins: ihren Bruder wieder nach Hause bringen. Das ist aber gar nicht so leicht, denn das Playmobil-Universum hält so einiges für sie bereit …

Ich wusste bereits, wie vielfältig die Playmobil-Welt ist, aber der Film hat mir das nochmal vor Augen geführt. Man wird in den Wilden Westen entführt, erlebt Abenteuer im antiken Rom und hebt sein Glas mit den Wikingern. Genau dieser Ideenreichtum macht „Playmobil: Der Film“ auch aus. Wer Spaß an gemischten Universen hat, wird den Film lieben!

Die Rahmenstory rund um Marla und Charlie fand ich ganz schön (ich habe sogar in den ersten zehn Minuten richtig losgeheult!), allerdings wird der Film in der Mitte eher flach und manchmal wird der rote Faden ignoriert. 


Der Film ist witzig, aber auch eher im typischen Kinder-Humor. Im Gegensatz zum LEGO-Film merkt man nämlich, dass „Playmobil: Der Film“ eher für Kids gemacht wurde und weniger für Erwachsene. Die erfreuen sich allerdings an der Playmobil-Nostalgie von früher (zumindest erging es mir so!). Toll fand ich aber die Botschaft, die der Film rüberbringt: Sei immer du selbst, hab Spaß am Leben und vergiss nicht, Kind zu sein!

Im Deutschen werden die Animationsfiguren unter anderem von Matthias Schweighöfer, Michael Patrick Kelly, Christian Ulmen und Ralf Schmitz gesprochen. Ich muss sagen, wenn ich das nicht gewusst hätte, hätte ich das auch gar nicht rausgehört.

Wer ein Playmobil-Fan ist, darf diesen Film auf keinen Fall verpassen! Ansonsten ist „Playmobil: Der Film“ eher etwas für einen gemütlichen Sonntagabend mit der Familie.




Die Bilder sind dem Concorde Presseserver entnommen. Vielen Dank für das Belegexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.